FRAGEN UND ANTWORTEN

Im Folgenden sind verschiedene Fragen und Antworten gesammelt, die bisher bereits aufgekommen sind. Beantwortet wurden die Fragen von der Gemeindeverwaltung Öhningen und der translake GmbH. Ihre Frage ist noch nicht beantwortet? Dann melden Sie sich bei der translake GmbH unter 07531 365 92 30 oder per Mail an info@translake.org.

Der Fokus bei dem Projekt liegt auf dem Miteinander mehrerer Generationen. Im Vordergrund steht dabei das gemeinschaftliche Wohnen, bei dem Menschen unterschiedlichen Alters zusammenkommen und verschiedene Bedürfnisse berücksichtigt werden. Ein älteres Paar möchte zum Beispiel eine barrierefreie Wohnung, die ebenerdig oder mit einem Aufzug zu erreichen ist. Eine junge Familie legt vielleicht Wert auf viel Wohnfläche mit einem flexiblen Grundriss und Gartenzugang. Eine alleinstehende Person möchte unter Umständen eine kleine Wohnung und nutzt für Besuch gerne ein Gästezimmer, das allen Parteien zur Verfügung steht. Neben dem gemeinsamen Wohnen kann auch Raum für Anderes entstehen, Orte, die auch durch die Dorfgemeinschaft genutzt werden können, wie zum Beispiel ein Gemeinschaftsraum oder ein Quartiersplatz. 

Video zum Thema Mehrgenerationenwohnen

Das Grundstück, das ca. 4.400 m2 umfasst, liegt zwischen dem Vereinsheim, der Poststraße (ZG-Gebäude) und dem LIDL-Markt. Das sehr zentral gelegene Grundstück gehört der Gemeinde Öhningen. Die Hoffnung, dass das Quartier durch das Projekt zu einem lebendigen Treffpunkt und Ort des Miteinanders wird, ist groß.

Die Idee des Projekts ist im Rahmen des Bürgerdialogs im Jahr 2017 entstanden. Das Interesse an einem Mehrgenerationenwohnen stieß bei den Teilnehmenden des Bürgerdialogs auf großes Interesse. Im Jahr 2019 haben die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat im städtebaulichen Rahmenplan eine passende Potenzialfläche dafür festgelegt. Im Jahr 2020 wurde bei der Allianz für Beteiligung dann ein Projektantrag für die Förderung des Beteiligungsprozesses im Förderprogramm „Quartiersimpulse“ gestellt und bewilligt.

Die translake GmbH aus Konstanz begleitet den Bürgerbeteiligungsprozess bei dem Projekt und organisiert und moderiert z. B. die Informationsveranstaltungen. Neben translake unterstützt eine sog. „Spurgruppe“ das Projekt. Die Spurgruppe setzt sich aus rund zehn Bürger*innen aus Öhningen zusammen, die alle unterschiedliche Perspektiven auf das Projekt mitbringen (z. B. aufgrund ihres unterschiedlichen Alters oder verschiedenen Lebenssituation). Die Mitglieder der Spurgruppe wurden vom Gemeinderat vorgeschlagen und ausgewählt. Die Spurgruppenmitglieder unterstützen den Prozess, indem sie verschiedene Meinungen und Anregungen in regelmäßig stattfindende Spurgruppentreffen miteinbringen. Auch der Gemeinderat und Bürgermeister Andreas Schmid begleiten und unterstützen das Projekt.

Um ein erstes Stimmungsbild bei den Bürgerinnen und Bürgern in Öhningen einzuholen, wurde im Februar 2021 eine kleine Umfrage durchgeführt. Hier beantworteten rund 180 Teilnehmende Fragen, die z. B. ihre aktuelle Lebenssituation betreffen, ob sie sich eine Veränderung ihrer Wohnsituation wünschen und, falls ja, ob sie sich vorstellen könnten, dass ein Mehrgenerationenwohnprojekt etwas für sie sein könnte.

Am 20. März 2021 fand zudem ein virtueller Experteninput statt, bei dem Frau Gabriele Schneider von einem Mehrgenerationenwohnprojekt in Rottweil berichtete. Die Aufzeichnung des Inputs kann unter https://youtu.be/w9FVwDWsTeo angesehen werden.

Am 04. Mai 2021 ist ab 19 Uhr eine virtuelle Informationsveranstaltung geplant, bei der die Teilnehmenden über das Projekt in Öhningen weiter informiert werden und die Auswertung der Umfrage vorgestellt wird. Außerdem werden weitere Praxisbeispiele dargestellt, um so die Vorstellung zu schärfen, was unter dem Mehrgenerationenprojekt verstanden werden kann.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an verschiedenen Veranstaltungen teilzunehmen. Welche öffentliche Veranstaltung als nächstes ansteht, kann dem Zeitplan  entnommen werden, der regelmäßig aktualisiert wird. Auch werden im Amtsblatt und auf der Homepage anstehende Termine bekanntgegeben. Daneben besteht die Möglichkeit, sich in einem Newsletter einzutragen, um per Mail auf dem Laufenden zu bleiben. Selbstverständlich stehen jederzeit auch die translake GmbH oder die Spurgruppenmitglieder für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

 

Noch steht das Projekt ganz am Anfang. Ziel des Beteiligungsprozesses ist es, zunächst den konkreten Bedarf in Öhningen für das Mehrgenerationenprojekt zu klären. Erst danach sollen Anforderungen an die Gestaltung des Grundstücks Schritt für Schritt konkretisiert werden. Zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern soll so ein Projekt entstehen, das zu Öhningen passt – daher ist die konkrete Ausgestaltung des Projekts noch offen. Sicher ist aber, dass das Thema „Mehrgenerationen“ in Öhningen als solches angegangen wird und jede Öhningerin und jeder Öhninger sich hier einbringen kann.

Der erste Schritt im Projekt, bei dem die Bürgerinnen und Bürger beteiligt werden, wird durch die Allianz für Beteiligung im Rahmen des Programms „Quartiersimpulse“ gefördert. Die konkrete Finanzierung für den Bau des Projekts ist bisher noch offen.

Das Projekt in Herrenberg wurde auf einem ca. 6.000 m² großen Grundstück realisiert. In Öhningen steht eine Fläche von 4.400 m² zur Verfügung.

In Öhningen liegt der Quadratmeterpreis aktuell bei ca. 300 €/m². Ausgehend von einer Grundstücksfläche von 4.400 m² liegt der Grundstückspreis bei rund 1,3 Mio. €.

Der Gemeindehaushalt sieht für 2022 Erlöse aus dem Grundstücksverkauf vor. Es gibt einige Investoren und Interessenten für das Grundstück, die Gemeinde hält es bislang noch zurück. Sollte jedoch kein Projekt entstehen, könnte das Grundstück 2022 verkauft werden. Es braucht ein deutliches und ernstzunehmendes Zeichen aus der Bürgerschaft, um mit dem Verkauf weiterhin zu warten.

Zahlen zu bereits realisierten Objekten können zu einem späteren Zeitpunkt bereitgestellt werden. Zunächst soll jedoch geprüft werden, in welche Richtung das Projekt in Öhningen gehen soll. Dann können Zahlen von vergleichbaren Projekten betrachtet werden.

Hier soll der Beteiligungsprozess ansetzen. Gemeinsam soll diskutiert werden, ob die Realisierung des Mehrgenerationenprojekts zu Öhningen passt oder ob es eher in eine andere Richtung gehen soll.

Der Zeitpunkt, sich einzubringen, ist jetzt. Im Laufe des Jahres 2021 sind weitere Beteiligungsveranstaltungen geplant. Zudem besteht die Möglichkeit, in einer Projektgruppe mitzuwirken und sich aktiv in die konkrete Ausgestaltung des Projekts einzubringen. Konkrete Anfragen werden gerne über info@translake.org entgegengenommen. Auch telefonisch stehen Ihnen die Projektmitarbeitenden unter 07531 365 92 30 gerne zur Verfügung.

Die Gemeinde würde das Grundstück bevorzugt an Einheimische oder Menschen aus der Umgebung verkaufen, als an einen Investor, der keinen Bezug zu Öhningen und der Region hat.

Die Spurgruppe besteht aus rund zehn Öhninger Bürgerinnen und Bürgern, die das Mehrgenerationenprojekt aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Begleitet durch die translake GmbH bereitet die Spurgruppe die Beteiligungsschritte vor und hilft mit, auf das Projekt aufmerksam zu machen. Die Spurgruppe arbeitet jedoch nicht inhaltlich. Für die inhaltliche Ausgestaltung des Projekts (z. B. auch bauliche Themen) soll eine Projektgruppe initiiert werden.